Ford Transit Custom

Frisches Styling, mehr Leistung, Produktivität und Technologie für Europas meistverkauften Van im 1-Tonnen Segment

  • Der neue Ford Transit Custom setzt mit seinem frischen Design und seinem gut durchdachten Innenraum neue Massstäbe im Segment der Nutzfahrzeuge bis zu einer Tonne Nutzlast
  • Sein 2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotor erfüllt die Euro 6-Abgasnorm und wird in drei Leistungsstufen erhältlich sein
  • Weiterhin optional erhältlich sind das 6-Gang-SelectShift-Automatikgetriebe und die Luftfederung für die Hinterachse für Kombi-Modelle mit PW-Zulassung
  • Der Transporter wurde umfassend neu gestaltet und verfügt über clevere Stauraummöglichkeiten sowie Technologien wie das sprachgesteuerte SYNC 3-Konnektivitätssystem und Anschlussmöglichkeiten für mobile Endgeräte
  • Zu seinen neuen Fahrer-Assistenzsystemen zählen der intelligente Geschwindigkeits-Assistent, der das Einhalten der Geschwindigkeitslimiten erlaubt, der Tote Winkel-Warner und „Cross Traffic Alert“
  • Der Transit Custom war in Europa der meistverkaufte Van im Segment der 1-Tönner in den Jahren 2015 und 2016 und führt auch dieses Jahr die Verkaufsrangliste an **
  • Ab sofort bestellbar ab 27‘550 Franken: Produktion des Ford Transit Custom startet Ende 2017; Auslieferung ab Anfang 2018; eine lokal nullemissionsfähige Plug-in-Hybrid-Variante (PHEV) ist für 2019 geplant

Der neue Ford Transit Custom unterstützt mit seinem frischen Design, seinem cleveren Innenraum und einer erhöhten Leistungsfähigkeit die europäischen Unternehmen.

Der neue Transit Custom baut auf dem Erfolg des Vorgängers auf, der 2015 und 2016 der meistverkaufte Van in seinem Segment war. Auch dieses Jahr führt er mit 86‘400 verkauften Einheiten (Januar – September) die Rangliste an. Der neue Transit Custom ist ab sofort bestellbar, die Markteinführung ist Anfang 2018. Die Preise beginnen bei 27‘550 Franken (inkl. MwSt.)

Angetrieben wird das vielseitige Nutzfahrzeug von einem 2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotor, der die Euro 6-Abgasnorm erfüllt und wahlweise in drei Leistungsstufen zur Verfügung steht.*

Äusserlich zeichnet sich der neue Ford Transit Custom durch sein kraftvolles Front-Design mit dem typischen Kühlergrill aus. Der Innenraum bietet dem Fahrer viel Komfort dank der abermals verbesserten Ergonomie mit zahlreichen cleveren Stauraumlösungen und dem sprachgesteuerten SYNC 3-Konnektivitätssystem oder der „MyFordDock“-Option zum Anschluss mobiler Endgeräte. Eine weitere Technologie, die zum ersten Mal in Nutzfahrzeugen dieser Klasse eingeführt wird, ist der intelligente Geschwindigkeits-Assistent.

„Der Ford Transit Custom ist ein echtes Erfolgsmodell und erfreut sich seit seiner Markteinführung grosser Beliebtheit. Die neue Fahrzeug-Generation hängt die Messlatte nun ein gutes Stück höher“, sagt Hans Schep, General Manager, Commercial Vehicles, Ford of Europe. „Wir haben unseren Kunden aufmerksam zugehört und ein Nutzfahrzeug entwickelt, das noch stilvoller und noch produktiver ist, auch aufgrund seiner intelligenten Features“.

Die neue Generation des Ford Transit Custom wird schon in naher Zukunft das Trägerfahrzeug für die nächste grosse Nutzfahrzeug-Innovation von Ford sein: eine nullemissionsfähige Plug-in Hybrid (PHEV) Version, deren Produktion 2019 beginnt.

Der Transit Custom PHEV setzt auf ein Hybrid-System, dass eine elektrische Reichweite von 50 Kilometern zulässt. Der mehrfach ausgezeichnete 1.0 EcoBoost-Benzinmotor dient als Range Extender. Der Hybrid-Van nimmt Anfang Dezember den Testbetrieb bei Flottenkunden in London auf.

Als der Ford Transit Custom Ende 2012 erstmals auf dem Markt eingeführt wurde, etablierte er sich rasch als das meistverkaufte Nutzfahrzeug von Ford in Europa. Alleine im Jahr 2016 wurden 118.000 Exemplare verkauft. Er war von Beginn an ein wichtiger Bestandteil der neuen Transit-Modellfamilie, die später um die Modelle Transit, Transit Courier und Transit Connect erweitert wurde. Die Ford Transit-Modellfamilie wurde 2015 erstmals zur führenden Nutzfahrzeugmarke in Europa, diese starke Marktposition halten die erfolgreichen Transporter bis zum heutigen Tag.

Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, hat Ford bereits im August eine Erhöhung der Produkionskapazitäten für Transit, Transit Custom und Tourneo Custom angekündigt. Die Investition in Höhe von 52 Millionen Dollar in das Ford Otosan Joint Venture in der Türkei erlaubt im Werk Kocaeli eine Kapazitätssteigerung um 40‘000 Einheiten auf 330‘000 Fahrzeuge pro Jahr.

2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotor
Der neue Ford Transit Custom wird mit dem 2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotor in drei Leistungsstufen angeboten: mit 105 PS, 130 PS und 170 PS*. Der fortschrittliche Motor feierte 2016 seine Premiere im Nutzfahrzeugbereich und bietet spürbare Kostenvorteile gegenüber dem bisherigen 2,2-Liter-Dieselmotor, denn die Treibstoff-Effizienz wurde um bis zu 13 Prozent verbessert und das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich wurde um 20 Prozent erhöht.

Beim neuen Ford Transit Custom haben Kunden die Auswahl aus zwei Dachhöhen, zwei Radständen, einem zulässigen Gesamtgewicht von 2,6 bis 3,4 Tonnen mit Nutzlasten bis zu 1.450 kg sowie unterschiedlichen Karosserievarianten, dazu zählen der Van, der Van mit Doppelkabine sowie der Kombi. Das neue Modell steht mit seiner klassenbesten Ladekapazität in der guten Tradition des Ford Transit. Beispiele hierfür sind der Ladebereich des Transporters mit Trennwand und Durchlademöglichkeit für besonders lange Gegenstände oder der integrierte Dachträger, der ganz nach Bedarf aus- oder eingeklappt werden kann.

Modernes Design – innen und aussen
Das überarbeitete Design des neuen Ford Transit Custom entspricht der aktuellen Design-DNA aller neuen Ford-Fahrzeuge, erkennbar am trapezförmigen Kühlergrill und dynamisch-schmalen Scheinwerfern, die in die muskulöse Schulterlinie des Fahrzeugs übergehen. Für eine unverwechselbare Signatur sorgen auch seine fortschrittlichen Beleuchtungs-Technologien wie das LED-Tagfahrlicht oder die optional verfügbaren Xenon-Scheinwerfer.

Die Design-Philosophie setzt sich im Fahrzeuginneren fort. Sie ist am Interieur des neuen Fiesta orientiert. Deutlich wird dies am Beispiel des komplett neuen Armaturenbretts mit einem anwendungsorientierten Layout, das von der Interaktion der Nutzer mit ihren Smartphones und Tablets inspiriert wurde. Basierend auf starken horizontalen Design-Elementen, die die Breite des Innenraums betonen, glänzt das neue Armaturenbrett mit einem besonders hochwertigen Look, der durch Soft-Touch-Oberflächen und attraktive Chrom- und Hochglanz-Details verstärkt wird.

Im alltäglichen Fahrbetrieb können sich Kunden zudem über drei Ablagefächer, etwa für Mobilgeräte, im oberen Bereich des Armaturenbretts sowie über viel Stauraum und jeweils einen Becherhalter für 2-Liter-Flaschen an den äusseren Enden der Armaturentafel freuen. Grosszügigen Stauraum bietet auch das Handschuhfach mit einem zusätzlichen, geschlossenen Bereich für DIN A4-Dokumente. Ein weiteres Feature ist der ausklappbare Becherhalter unter dem Schalthebel.

Der neue Ford Transit Custom hat auf Wunsch das Kommunikations- und Entertainmentsystem SYNC 3 mit AppLink und 8-Zoll-Touchscreen an Bord, das sich mittels sehr einfachen Sprachbefehlen bedienen lässt. Nach einem Knopfdruck genügen Kommandos wie „Ich brauche einen Kaffee“, „Ich muss tanken“ oder „Ich suche einen Parkplatz“, um sich zu einem nahegelegenen Café, einer Tankstelle oder einem Parkhaus lotsen zu lassen. Gleiches gilt für Bahnhöfe, Flughäfen und Hotels. Das System ist kompatibel mit Apple CarPlay und Android Auto. Ford SYNC 3 beinhaltet AppLink, mit dem sich Smartphone-Apps per Sprachbefehl steuern lassen. Anschlussmöglichkeiten für USB- und 12-Volt-Geräte befinden sich im oberen Bereich des Stauraums in Reichweite des Fahrers neben dem Schalthebel. In Fahrzeugen ohne 4- oder 8-Zoll Bildschirm steht MyFordDock zur Verfügung. Das ist der ideale Ort um ein Smartphone, MP3-Player oder Navigationssystem zu befestigen und zu laden.

Der Sitzkomfort wurde durch neue Sitzdesigns mit optimierter Polsterung weiter verbessert. Überarbeitet wurden zudem die Verkleidungsmaterialien in der gesamten Fahrerkabine. Dabei standen Qualität, Haltbarkeit und Styling im Fokus der Fahrzeugentwickler.

Fortschrittliche Fahrer-Assistenzsysteme
Der neue Ford Transit Custom ist mit einer Vielzahl an neuen Fahrassistenzsystemen ausgestattet, die auf der gleichen Technologie basieren wie die Systeme in Ford’s aktuellsten Personenwagen. Radar, Kamera und weiteren Sensoren erfassen die Umwelt rund um das Fahrzeug.

Der neue Ford Transit Custom ist der erste Transporter in seinem Segment mit dem intelligenten Geschwindigkeitsassistenten. Basierend auf der Verkehrsschilderkennung kann das System den Fahrer darin unterstützen, die zulässige Höchstgeschwindigkeit einzuhalten und Bussen zu verhindern. Das Fahrzeug mindert automatisch das Tempo, wenn es in eine Zone mit niedrigerer Geschwindigkeitslimite fährt.

Der neue Transit Custom ist der erste Van von Ford in Europa mit dem Toter-Winkel-Assistent mit Cross Traffic Alert, zwei wichtige Systeme für die Fahrer von Nutzfahrzeugen. Der Toter-Winkel-Assistent erfasst mittels Radarsensoren im Heckbereich Fahrzeuge, die in den toten Winkel gelangen und zeigt dem Fahrer einen Warnhinweis im Aussenspiegel an. Nähert sich ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit, erlaubt das weiterentwickelte System des Transit Custom eine frühere Warnung des Fahrers. Zudem erfassen die Sensoren einen grösseren Bereich und sie erkennen Motorräder frühzeitig.

Der Cross Traffic Alert wird beim Einlegen des Rückwärtsgangs aktiv. Fährt der Fahrer rückwärts aus einem Parkplatz, warnt das System vor Fahrzeugen oder Fahrrädern, die von der Seite her kommen. Dieses System ist gerade für Kastenwagen mit eingeschränkter Sicht nach hinten ideal.

Auch der Pre-Collision-Assist mit Fussgängererkennung und Notbremssystem weist neue Funktionalitäten auf. Das System basiert nun auf der neusten Generation der Radar- und Kameratechnologien, die auch im neuen Fiesta zum Einsatz kommt. Es erkennt nun sogar Nachts Fussgänger, wenn sie von den Frontlichtern erfasst werden.

Diese neuen Technologien ergänzen das bereits umfangreiche Portfolio an Assistenzsystemen des Ford Transit Custom, welches unter anderem einen Fahrspur-Assistenten mit Müdigkeitswarner, automatische Scheinwerfer, eine Rückfahrkamera, die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sowie den serienmässigen Seitenwind-Assistenten umfasst.

Die neuen Fahrzeug-Spezifikationen umfassen auf Wunsch ausserdem ein 6-Gang-SelectShift-Automatikgetriebe und eine in diesem Segment einzigartige Luftfederung für die Hinterachse, die ausschliesslich für Kombi-Modelle verfügbar ist. Kunden können auch ein neues „Upfitter“-Schnittstellenmodul bestellen, mit dem Auf- und Umbauhersteller auf Daten aus der elektrischen Anlage des Fahrzeugs zugreifen können um so einen noch effizienteren Fahrbetrieb zu ermöglichen.

Top-Ausstattungsvariante „Sport“ bekommt neuen Look
Für Kunden, die ein dynamische Aussehen und ein stilvolles, sportliches Interieur suchen, steht zudem die Top-Ausstattungsvariante „Sport“ zur Verfügung. Das Modell zeichnet sich durch dynamische 170 PS aus und ist als Van mit kurzem Radstand verfügbar. Zwei markante Zierstreifen auf der Motorhaube und schwarze Felgen sorgen für eine sportliche Signatur, die sich im Innenraum des Fahrzeugs mit Teilleder-Ausstattung fortsetzt.

* Treibstoffverbrauch des neuen Ford Transit Custom mit PW-Zulassung (Kombi und Kastenwagen PW) in l/100 km: 7,7 – 7,0 (innerorts), 6,5 – 5,6 (ausserorts), 7,1 – 6,1 (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 183 - 159 g/km. CO2-Effizienzklasse: B – A.